Archiv der Kategorie: Hausaufgaben

Hausaufgabe 2d: Die Zahlen

Die Zahlen.

Matheaufgabe

Gewichtheben

Wie weit ist es?

Finde die Zahlen!

Ich stelle mich vor.

Zahlen

Die Zahlen 1-20,   Die Zahlen,   Die Zahlen,

Advertisements

3DSD: Training vor dem DSD II

Znalezione obrazy dla zapytania dsd ii

Hier habt ihr als Training vor dem DSD II 3 Texte zum Lesen:

Modellsatz B2-C1 LV Aufgaben und Texte

Am Samstag  (25.11.) gegen 21 Uhr erscheinen die richtigen Antworten!


2 DSD: Kurzvortrag- Migration

Znalezione obrazy dla zapytania migration

Bereite den Kurzvortrag zum Thema “ Migration“ vor:

MK_Migration

Obligatorisch: Mikołaj

Fakultativ:  alle von der 2DSD

 


Abitraining 2018 (3d,3e,3f): Grammatik und Sprachmittel

Jedes Wochenende erscheinen auf dem Blog  Abi – Aufgaben als Training vor dem Abitur.  Ihr habt  Zeit vom Freitag bis Sonntag.  Eure Antworten schreibt bitte im Kommentar! Am Montag erfahrt ihr , ob ihr richtig geantwortet habt. (Erst dann erscheinen alle eure Kommentare/Antworten!) Guckt auf unsere Blogseite!

Obligatorisch sind die Aufgaben für:  Sandra (3d), Bartek, Edyta, Julia (3e), Karolina, Ola , Arek (3f)

poziom_podstawowy_znajomosc_srodkow_jezykowych

 


3DSD: Behindertensport

Znalezione obrazy dla zapytania behindertensport

Auf der Pasch-Seite findet ihr den Lesetext zum Thema„Behindertensport“.

http://www.pasch-net.de/de/pas/cls/leh/unt/dst/20759671.html

Bereitet den Fachwortschatz und die im Text dargestellte Problematik vor!

  • mit Pfeil und Bogen schießen
  • die Wertschätzung
  • sich qualifizieren für …
  • einen Quantensprung machen
  • geistig oder körperlich eingeschränkt ein
  • die UN-Behindertenrechtskonvention
  • der Nachwuchssportler
  • Mut fassen
  • der Spitzensportler
  • für die Diskussion sorgen
  • jdn überholen
  • Beinprothesen haben
  • zwei verschiedene Paar  Schuhe
  • die Inklusion
  • das Handicap
  • einen Stellenwert bekommen
  • die Paralympics
  • die Angst überwinden
  • sich mit seiner Behinderung abfinden
  • sich mit anderen messen
  • ehrgeizig sein

Klickt auch auf die Aussagen von Vanessa, Elena und Stefan!

Fragen zum Text:

  1. Wann finden die Paralympics statt?
  2. Wie sieht die Situation des Behindertensports in Deutschland aus?
  3. Nenne die Sommersportarten der Paralympischen Spiele.
  4. Nenne die Wintersportarten der Paralympischen Spiele.
  5. Behinderte und Nicht-Behinderte trainieren zusammen (Inklusion) – wie stehen die Sportler dazu?
  6. Aus welchen Gründen treiben die Behinderten Sport?
  7. Welche Behinderungen haben die behinderten Sportler?

Termin: 20.11.2017 (Montag)


2DSD: Wiederholung: Schule, Bildung, Ausbildung, Beruf, …

Podobny obraz

Bereitet die Antworten auf die folgenden Fragen vor :

  1. Wie sieht das deutsche Schulsystem aus?
  2. Wie sieht das polnische Schulsystem aus?
  3. Was beurteilst du positiv und was negativ am deutschen Schulsystem?
  4. Welche Vorteile hat das Zentralabitur?
  5. Welche Nachteile hat das Zentralabitur?
  6. Was ist dein Wunschberuf und warum? Charakterisiere ihn.(Voraussetzungen für die Ausbildung, persönliche Voraussetzungen, Dauer der Ausbildung, Tätigkeiten, Arbeitsbelastung, Verdienst, Arbeitszeiten)
  7. Worauf beruht das Duale Studium?
  8. Welche Möglichkeiten suchen Jugendliche nach dem Abitur im Ausland?
  9. Erkläre die Begriffe: Auszeit und Nebenjob!
  10. FSJ- was ist das? Worauf beruht das? Warum entscheiden sich deutsche Jugendliche dafür?
  11. BIZ- was ist das? Womit beschäftigen sich BIZ?
  12. Welchen Sommerjob kannst du dir vorstellen?Welchen würdest du gerne ausüben?
  13. Welcher Job passt zu dir gar nicht? Warum?
  14. Warum haben alte Berufe neue Namen? Warum sind die Berufe im Wandel?
  15. Erzieher- ist es ein guter Beruf für Männer?
  16. Berichte über das Thema”Beruf”. Berücksichtige 2 Aspekte: Einkommen und Selbstverwirklichung .

Termin: 7.11.


3DSD, 2DSD: Wiedergabe des Textes

 

Schreibt die Wiedergabe des folgenden Textes  (B2-C1 Modellsatz 2 SK mit Warnhinweis):

Duales Studium: Studium plus Berufsausbildung

von Gerd Bahr

Für viele Schüler gibt es nach dem Abitur nur zwei Alternativen: entweder an einer Universität studieren oder in einem Betrieb eine Ausbildung machen. Dass es eine Kombination aus beidem gibt, ist den meisten Schülern nicht bekannt. Duales Studium nennt sich die ungewöhnliche Doppelausbildung, bei der man eine Berufsausbildung (zum Beispiel als Chemielaborant) und ein Studium (zum Beispiel im Bereich Chemie) miteinander verbinden kann.

Voraussetzung ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen, an das die Absolventen vielfach auch nach ihrem Abschluss gebunden sind. Auf der Grundlage des Ausbildungsvertrages finanziert das Unternehmen faktisch das gesamte Studium. In den vier bis fünf Jahren Studium müssen sich die Studenten im Unterschied zu einem normalen Universitätsstudium auf einen straff

organisierten, stark verschulten und streng fachbezogenen Stundenplan einstellen, der zwar praxisnäher, dafür aber weniger wissenschaftsorientiert ist. In der Regel verbringen die Studenten mindestens das erste Semester in dem Betrieb, in dem sie ihre Berufsausbildung machen. Danach wechseln sich Theorie- und Praxisphasen ab. Dabei werden die Semester studierend an der Hochschule verbracht und die gesamten Semesterferien arbeitend im Betrieb. So verlängert sich die Regelstudienzeit nicht.

Nach acht bis zehn Semestern sind die Studenten fertig ausgebildet. Sie haben im Studium die Möglichkeit, ihr Fachwissen unmittelbar im Beruf anzuwenden und umgekehrt Probleme aus der beruflichen Praxis in Seminaren zu diskutieren.

 

Quelle: http://www.zeit.de 31.3.2009 (zu Prüfungszwecken bearbeitet)

Quelle: http://www.bva.bund.de/ ; Modelsatz 2 DSD II

 

Benutzt die Tipps vom Unterricht! ( PLAKAT!):

  • Schlüsselwörter markieren,
  • den Titel/die Überschrift in Rücksicht nehmen
  • den Text in Abschnitte teilen
  • auf die Frage antworten, worum es in den einzelnen Abschnitten geht
  • unbekannte Wörter markieren und klären
  • mit eigenen Worten zu jedem einzelnen Abschnitt eigene Zwischenüberschriften formulieren

Hier habt ihr auch ein paar Hinweise:

Wichtig!

Sachtext zusammenfassen – allgemeine Regeln

  • Verwenden Sie Ihre eigenen Worte. Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Zitate, übernehmen Sie keine Textstellen aus dem Originaltext.
  • Im Gesamten sollten Sie so zusammenfassen, dass Ihr Text nicht länger ist als ein Drittel des Ausgangstextes.
  • Bleiben Sie jederzeit sachlich und objektiv. Ihre eigene Meinung oder Wertungen sind nicht gefordert.
  • Jeder der von Ihnen zuvor markierten Sinnabschnitte sollte sich in der Zusammenfassung wiederfinden. Wenn eine grobe Gliederung vorliegt, könnten Sie diese auch sprachlich integrieren (zum Beispiel „Im Hauptteil beschreibt der Autor …“).
  • Schreiben Sie im Präsens. Ausnahme: Wenn historische Ereignisse geschildert werden, bleiben diese im Präteritum. Vorzeitigkeit beschreiben Sie im Perfekt.
  • Direkte Rede geben Sie in indirekter Rede wider.

Quelle: http://www.helpster.de/


2DSD: Kurzvortrag: Abitur – und dann?

Znalezione obrazy dla zapytania abitur und dann?1. Bereite den Kurzvortrag zum Thema: Abitur – und dann? vor!

Kurzvortrag_Abitur-und dann

2. Benutze dabei  auch die folgenden Links: ( hier findest du viele interessante Informationen)

http://www.abitur-und-dann.org/

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/abi-und-dann-5-alternativen-zum-studium-a-911616.html

https://www.nach-dem-abitur.de/

3. Unter dem ersten Link findest du, was die Begriffe : duales Studium, Au-pair, Nebenjobs, Auszeit bedeuten . ( Sie sind Ideen nach dem Abitur!)

Termin: 23.10.2017

 

 


3DSD: Digitalisierung der Arbeitswelt

Znalezione obrazy dla zapytania digitalisierung der arbeitswelthttps://www.mannheim24.de/karriere/digitalisierung-bestimmt-arbeitswelt-6586823.html

I. Klickt auf den Link oben und beantwortet die Fragen:

  1. Welche Jobs sind in Gefahr?
  2. Welche Jobs haben das Potential?
  3. Was ändert sich im Unternehmen?

II. Wie versteht ihr die Formulierungen? Übersetzt ins Polnische!

  1. Digitalisierung ist das Wort, das dieses Jahrtausend prägt.
  2. Die Digitalisierung schreitet voran, nimmt immer mehr Fahrt auf.
  3. Sie ist in allen Lebensbereichen erkennbar und ein Halt ist nicht in Sicht.
  4. Der Mensch soll mit dem Roboter „Hand in Hand“ arbeiten, um die maximale Effizienz und Effektivität zu schaffen.
  5. Nur 7 Prozent der Führungskräfte sind wirklich mit dem umfassenden Wissen über die Digitalisierung vertraut und nutzen diese für das Unternehmen.
  6. Wer Maschinen und Anlagen wartet oder steuert, könnte  gefährdet sein.

Termin: 23.10.2017


2DSD: Schulsystem in Deutschland und in Polen

Schreibt auf deutsch:

  1. Czy macie do dyspozycji dużo zajęć pozalekcyjnych?
  2. Podoba się nam, że dobrzy uczniowie są wspierani.
  3. Negatywnie oceniam zbyt wczesne dzielenie uczniów na dobrych i złych.
  4. Pytani odnoszą się do własnych doświadczeń z czasów szkolnych.
  5. W liceum jest możliwość zdawania matury.
  6. Dzieci niepełnosprawne ruchowo powinny uczęszczać do szkoły dostosowanej do osób niepełnosprawnych.
  7. Oceniam raczej negatywnie, że liceum trwa tylko 3 lata.
  8. Czy otrzymam dobrą czy złą ocenę na maturze, nie zależy od nauczyciela.
  9. Dla zwolenników matury zewnętrznej egzamin ten oznacza większy obiektywizm.
  10. Przeciwnicy w odróżnieniu do zwolenników uważają , że matura centralna/zewnętrzna prowadzi do powierzchownych lekcji/zajęć.
  11. Uczniowie uczą się , aby jedynie zdać egzamin.
  12. Uczniowie słabi w nauce są przy maturze zewnętrznej poszkodowani.
  13. Wraz z maturą zewnętrzną ucieka bodziec/impuls do innowacji.

Termin: 5.10.


%d Bloggern gefällt das: