Archiv der Kategorie: 05. Familien- & Gesellschaftsleben

2aG: Im Restaurant

Beantwortet die Fragen:

  1. Wer setzt sich an den Tisch im Restaurant?
  2. Was bestellt die Familie zum Essen?
  3. Was nimmt sie zum Trinken?
  4. Was bestellen sie zum Nachtisch?
  5. Wer bezahlt die Rechnung?

Schreibt auf Polnisch:

  • Kartoffelecken-
  • Ofenkartoffeln-
  • Hähnchen-
  • Die Rechnung, bitte!-
  • Prost!
Advertisements

3DSD: Hausaufgabe: Digitale Welt

Znalezione obrazy dla zapytania digitale Welt

Beantworte die Fragen:

  1. Was siehst du auf dem Bild?
  2. Was bedeutet der Begriff „Digitalisierung“?
  3. Digitalisierung des Alltags- was verstehst du darunter? Gib Beispiele an!
  4. Digitalisierung in der Schule- was verstehst du darunter? Gib Beispiele an!
  5. Digitalisierung der Arbeitswelt- was verstehst du darunter? Gib Beispiele an!

Termin: 26.09.


3DSD: Deutschlandlabor-Urlaub

Znalezione obrazy dla zapytania Deutschlandlabor

Seht euch das Video an!

Klickt hier: http://www.dw.com/de/folge-13-urlaub/l-18877249

Benutzt den Videonhalt, um den Kurzvortrag zum Thema „Urlaub“ vorzubereiten!


2DSD: Kurzvortrag:Urlaub

Znalezione obrazy dla zapytania UrlaubKlickt hier !

Bereitet die Aufgabe vor!

Termin: 7.09.2017


2DSD: Hausaufgabe:Urlaub mit Eltern- Spaß oder Qual?

 

Znalezione obrazy dla zapytania Urlaub mit Eltern

Mit den Eltern wegfahren kann doch keinen Spaß machen – oder? Wie stehst du dazu? Ist ein Familientrip für dich eine Qual– oder freust du dich darauf?

Sicherlich kommt es auch immer darauf an, wie gut du dich mit deinen Eltern verstehst. Wenn du noch Geschwister hast, kann das den Familienurlaub entweder verbessern oder verschlechtern. Je nachdem welches Verhältnis du zu ihnen hast.

Was sind deine Erfahrungen? Waren eure Familientrips bisher ein Erfolg oder eher eine Qual für dich? Verrate uns deine Meinung!

Lies zuerst noch einen interessanten Artikel zu dem Thema:

Artikel_Ferien mit Eltern

Du kannst dir auch das Video anschauen , um noch mehr Argumente für und gegen Ferien mit Eltern zu finden.

Video

Welche Argumente sprechen für und welche gegen?

PRO

  1. Man kann mit der Familie viel Zeit verbringen, was sonst oft nicht möglich ist
  2. …………………
  3. …………………
  4. …………………

CONTRA

  1. Aufsicht. – Man kann nicht alles machen, was man will 🙂
  2. …………………
  3. …………………
  4. …………………

TERMIN: 11.09.2017


Hausaufgabe: 1DSD: Schuluniformen

Popatrz na zdjęcia 1, 2, 3.  Rozmawiacie z kolegami z wymiany na temat stroju szkolnego. Która z propozycji  odpowiada Ci najbardziej?

  • Uzasadnij swój wybór.
  • Odrzuć pozostałe propozycje. Uzasadnij.
                                        zdjęcie 1
                                       zdjęcie 2
                                    zdjęcie 3

Eure Antworten schreibt im Kommentar!

Benutzt den folgenden Wortschatz!

BILDER ZUR AUSWAHL

Termin: 14.03.


1DSD: Jugendliche und ihre Freizeit

Podczas wymiany ze szkołą partnerską z Paderborn rozmawiacie z niemieckimi gośćmi o sposobach spędzania wolnego czasu przez młodzież z obu krajów.

  • wybierz zdjęcie, które według Ciebie, najlepiej pokazuje sposób spędzania wolnego czasu przez polską młodzież i uzasadnij swój wybór.
  • wyjaśnij, dlaczego odrzucasz pozostałe propozycje.

Odpowiedz na pytania:

  1. Welche aktiven und passiven Freizeitbeschäftigungen haben die Jugendlichen?
  2. Hat sich die Freizeitgestaltung von jungen Leuten in den letzten Jahren geändert? Wie?
  3. Wo verbringen polnische Jugendliche am liebsten ihre Freizeit?
Znalezione obrazy dla zapytania wie verbringen Jugendliche ihre Freizeit?

Bild 1

 

Znalezione obrazy dla zapytania jugendliche und Sport

Bild 2

 

Bild 3


Hausaufgabe: 1DSD: Womit verbringen Jugendliche ihre Freizeit?

Benutzt den Wortschatz aus dem Kursbuch “Ausblick” , die Notizen vom Unterricht und die Links:

http://deutschlernen-blog.de/wp-content/uploads/2012/09/Redemittel-zur-Beschreibung-von-Grafiken-Teil-1-Aufbau-der-Grafik.pdf

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/redemittel-diagramm.pdf


1DSD:Wenn Handys zur Droge werden

Seht euch das Video an! Beantwortet die Fragen:

  1. Was machen die Personen auf ihren Handys/Smartphones?
  2. Welche Gefahren bringen sie mit sich?/Warum werden Handys/Smartphones zur Sucht/Droge?
  3. Smartphones in der Schule- dürfen sie benutzt werden?
  4. Wie kann die Benutzung von Handys begrenzt werden?

 


Demografischer Wandel:Wiederholung vor der DSD II- Prüfung

Znalezione obrazy dla zapytania demografischer Wandel

1. Schaut auf das Bild und klickt auf den Link unten, lest den Text ( er ist auch zu hören).

http://www.landkreis-leer.de/Wirtschaft-Bauen/Demografischer-Wandel

2. Erinnert euch auch an die Pasch-Texte zum Thema:

„Demografische Entwicklung in Deutschland“

http://www.pasch-net.de/de/pas/cls/leh/unt/dst.html#i4132111

3. Beantwortet dann die folgenden Fragen:

  1. Was für eine Veränderung bedeutet der demografische Wandel in Deutschland?
  2. Welche Faktoren haben Einfluss auf den demografischen Wandel?
  3. Welche Folgen hat der demografische Wandel? ( Nennt 5-6 !)
  4. Wie kann man das Bild oben interpretieren?
  5. Erkläre die Begriffe: Cohousing, doppelte Entgrenzung, alternative Wohnprojekte, Frauenquote, Elternzeit, Väter am Wickeltisch! (alle Texte auf pasch.net)
  6. Was können die Deutschen tun, um für die Wirtschaft wichtige, gebildete Migranten anzulocken? Was tun die Städte im Einzelnen? ( Lest auch die Texte von der Pasch-Seite hier unten und findet die Antwort darauf!)„Vielfalt bewegt Frankfurt“ heißt die Botschaft. Die Mischung von Ausländern ist groß und vielfältig, sie sind meist gut integriert. Die Stadt gilt als international, schon wegen des größten deutschen Flughafens und der Skyline. Dazu bietet sie viel Grün in der Stadt und der Umgebung, ein Argument für Familien.

    Stuttgart will mit Projekten zum Klimaschutz punkten, belebt Jugendwerkstätten, versucht, die Möglichkeiten der Autoindustrie zu nutzen. Die dort wohnenden Migranten kommen vornehmlich aus dem früheren Ostblock, aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie aus Südeuropa. Betont wird dort seit neuestem die Kreativwirtschaft, wo junge Ausländer mit ungewöhnlichen Ideen gesucht werden.

    München lockt mit seinem hohen Freizeitwert. Die Mehrzahl dort lebender Migranten kommt aus der Europäischen Union und gilt in der Stadt als gut integriert. Um zumindest Schneisen in den Bürokratendschungel zu treiben, bietet die Stadt eine Anlaufstelle für neue Unternehmen an. Wer sich ansiedelt, wird durch alle Höhen und Tiefen der Stadtverwaltung gelotst. Für kreative Ausländer ein Plus.

    Hannover setzt auf ein Image als Gartenregion mit hohem Freizeitwert. Es präsentiert sich als Wissenschaftsstandort mit der weltbekannten Medizinischen und der Tierärztlichen Hochschule sowie dem Hirnforschungszentrum INI. Preisgünstige Wohn- und Lebenshaltungskosten bei relativ gutem Verdienst sind weitere Argumente. Der niedersächsische Innenminister versucht, mehr Migranten in den Polizeidienst zu locken und verspricht Anreize.

    Auch Berlin möchte mehr Ausländer in den Staatsdienst integrieren. Menschen mit türkischen Wurzeln und frühere Aussiedler aus dem Ostblock führen das Zuwanderergemisch an. Was lockt, ist die Großstadtatmosphäre, der Regierungssitz, die vielen Freizeit-, Kultur- und Sprachmöglichkeiten.

    4. Hier findest du den Unterrichtsstoff ( Wortschatz zu den Pasch-Texten, Kurzvorträge, …)

worterklaerungen_demografischer-wandel

worterklarungen_demografischer-wandel

wortschatz_demografischer-wandel

demografischer-wandel

kurzvortrag_dominika_grossfamilie

kurzvortrag_familienverhaeltnisse_dominika

kurzvortrag_liebe_agnieszka

Termin: 22.11.-23.11.


%d Bloggern gefällt das: