MK bei DSD II

Im Anhang findet ihr die Themenvorschläge für MK. Jeder muss ein anderes Thema haben! Man kann auch eigene Vorschläge haben. Das Thema muss die gesellschaftliche Problematik betreffen, muss kontrovers sein und muss den Länderbezug haben (Polen und ein deutschsprachiges Land!)

Die braun markierten Themen wurden schon von euch gewählt.

mk-themen-przemysl

DSD -WIKI – das kann Euch hilfreich sein ! Schaut mal rein!

http://dsd.zum.de/wiki/M%C3%B6gliche_Themen_f%C3%BCr_die_m%C3%BCndliche_DSD-C1-Pr%C3%BCfung#Die_Bio-Welle

 

 

 

 

Schülerwettbewerb: Los! Wir fahren nach Nassau!

6994_1600_511x222

Wisst ihr, wo die Sächsische Schweiz liegt? Kennt Ihr den Nationalpark Harz? Nein?! Dann könnt ihr euch jetzt eine Region in Deutschland aussuchen und sie bekannt machen und auf diese Weise – gemeinsam mit Euren Freunden – einen dreitätigen Aufenthalt in dieser Region gewinnen.
Alles, was Ihr dafür tun müsst, ist ein Team mit maximal 4 Schülern zusammenzustellen, in dem sowohl Mädchen als auch Jungen sein sollten. Gemeinsam entwerft Ihr ein Plakat und macht Werbung für eine Region in Deutschland.
Was hat die Region für Jugendliche zu bieten? Was kann man dort erleben oder besichtigen? Gibt es dort interessante Kleinstädte? Habt ihr ein interessantes Video gefunden? Perfekt! Fügt das einfach in Eure Präsentation mit ein und schickt uns Eure Plakate bis zum 15.06.2016.

Wo kann man die Plakate erstellen?
Die Plakate mit Videos, Musik, Informationen und Bildern könnt Ihr zum Beispiel hier anfertigen, speichern und dann per E-Mail an das Goethe-Institut schicken:

http://edu.glogster.com/

Wir warten gespannt auf eure kreativen Beiträge und drücken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen!

Mehr Informationen findet Ihr hier!: –  Reglement
Anmeldungen bei:
Justyna.Ciecharowska@warschau.goethe.org

Los! Wir fahren nach Nassau! – Anmeldeformular

 

Musik macht uns stark. Unsere Teilnahme am Chefket-Konzert in Rzeszów

Das war ein guter Tag!!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Agnieszka Haszczyn aus der 1DSD-Gruppe hat ihren Beitrag zum Konzert und zum Workshop geschrieben. Chefket_Konzert

Schreibt bitte eure Kommentare und Eindrücke!

Schulmode mit unseren Augen- ein kleiner Rückblick

Die 1DSD-Gruppe hat am 21.04.2016 am Tag der Offenen Tür die Modeschau vor dem Publikum, und zwar vor den DSD-Gymnasiasten dargestellt. Es war so:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die beiden 2DSD-Gruppen präsentierten dann das DSD-Programm im 2.Lyzeum.

 

Die MK im DSD II

Handreichungen für die Mündliche Kommunikation

http://www.czarniecki.edu.pl/joomla/download/download_B2-C1_MK.pdf

MK – Teil I – „Bläschen“

MK – Teil II – Expertenvortrag

Häufige Fehler beim Expertenvortrag.

10 Dinge, die Sie nicht tun sollten,  … wenn Sie das Deutsche Sprachdiplom ablegen.

„DaF – Kenner drehen einen Clip“ – die Ergebnisse stehen schon fest!

Kamila Błońska (2e), Kasandra Gałajda (2f), Beata Kazienko (2e), Izabela Kucharska (2g), Aleksandra Majka (2e), Adrianna Nykel(2g), Paulina Uberman(2e)

haben  im Wettbewerb

„DaF-Kenner drehen einen Clip“

den II. Platz belegt.

Das Lied „Die Flucht vom Märchen“ hat die Anerkennung  der Jury gefunden und das Team hat tolle Preise gewonnen.

Den Mädchen  gratulieren wir herzlich zu ihrem großartigen Ergebnis!

Mehr Informationen findet ihr unter:  http://dafkenner.wszpwn.com.pl/

Hausaufgabe 1f: Im Restaurant

Gościsz u siebie kolegę z Niemiec. Chciałbyś/Chciałabyś zaprosić go do restauracji na obiad. Który lokal byłby twoim zdaniem najbardziej odpowiedni?

  • Wybierz propozycję, która Twoim zdaniem, jest najlepsza, i uzasadnij swój wybór.
  • Wyjaśnij, dlaczego odrzucasz pozostałe oferty.

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Beantworte  jetzt die Fragen!

1.Was ist deine Lieblingsspeise? Warum isst du diese Speise so gern?

2.Warum essen, deiner Meinung nach, immer mehr Menschen in Restaurants?

 

Hausaufgabe:DSD2cdf: demografischer Wandel

Grafik

Hier findet ihr den Wortschatz von 3 Texten zum Thema“Demografischer Wandel“ ( Frauenquote, Väter am Wickeltisch, Jung und Alt unter einem Dach): Wortschatz_demografischer Wandel

Und hier gibt es den Wortschatz (+Fragen) von weiteren 3 Texten: ( doppelte Entgrenzung, Wettrennen um Migranten, alternative Wohnprojekte): Worterklaerungen_demografischer Wandel

Unten gibt es eure Hausaufgabe, und zwar Sätze und Wendungen zum Übersetzen: demografischer Wandel

WICHTIG!
Erziehungsgeld (1. Januar 1986 bis 31. Dezember 2006)

Beim alten Erziehungsgeld konnte der Elternteil, der sich vorwiegend um das Kind kümmert, für 24 Monate 300 Euro oder alternativ für zwölf Monate 450 Euro Unterstützung beantragen. Vorrausetzung dafür waren maximal 30 Stunden Teilzeitarbeit pro Woche und das Einhalten bestimmter Einkommensgrenzen.

Elterngeld (seit 1. Januar 2007 mit Änderungen zum 1. Januar 2013)

Das Elterngeld soll berufstätigen Eltern bei der Realisierung ihres Kinderwunschs helfen. Die Höhe des Elterngeldes bestimmt das Einkommen des Elternteiles, das zugunsten des Kindes in seinem Beruf pausiert. Seit dem Inkrafttreten einer Änderung zum 1. Januar 2013 hängt die Höhe des Elterngeldes dabei nicht mehr vom Nettoeinkommen, sondern vom Bruttoeinkommen ab. Gezahlt werden mindestens 65 Prozent des Bruttoeinkommens, von dem pauschale Beträge für die Sozialversicherung abgezogen werden – maximal 1.800 Euro monatlich. Nichterwerbstätige Eltern erhalten den Mindestsatz von 300 Euro. Zwölf Monate erhalten Eltern diese Unterstützung, wenn nur einer von beiden Elternzeit nimmt. Zwei Monate Bonus gibt es, wenn auch der andere Partner zugunsten des Kindes pausiert.

Hausaufgabe: 24.05.!!!

Beantwortet die Fragen:

1.Welche Folgen hat der demografische Wandel für die deutsche Gesellschaft? (alle Texte + Zeitschrift: Vitamin.de)

2. Migranten- welche Einstellung hat die deutsche Gesellschaft zu ihnen? Was denken die Migranten selbst über das Leben in Deutschland? (Zeitschrift: Vitamin.de)

3. Erkläre die Begriffe: Cohousing, doppelte Entgrenzung, alternative Wohnprojekte, Frauenquote, Elternzeit, Väter am Wickeltisch! (alle Texte auf pasch.net)

4. Was können die Deutschen tun, um für die Wirtschaft wichtige, gebildete Migranten anzulocken?Was tun die Städte im Einzelnen? ( Lest auch die Texte von der Pasch-Seite hier unten und findet die Antwort darauf!)

„Vielfalt bewegt Frankfurt“ heißt die Botschaft. Die Mischung von Ausländern ist groß und vielfältig, sie sind meist gut integriert. Die Stadt gilt als international, schon wegen des größten deutschen Flughafens und der Skyline. Dazu bietet sie viel Grün in der Stadt und der Umgebung, ein Argument für Familien.

Stuttgart will mit Projekten zum Klimaschutz punkten, belebt Jugendwerkstätten, versucht, die Möglichkeiten der Autoindustrie zu nutzen. Die dort wohnenden Migranten kommen vornehmlich aus dem früheren Ostblock, aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie aus Südeuropa. Betont wird dort seit neuestem die Kreativwirtschaft, wo junge Ausländer mit ungewöhnlichen Ideen gesucht werden.

München lockt mit seinem hohen Freizeitwert. Die Mehrzahl dort lebender Migranten kommt aus der Europäischen Union und gilt in der Stadt als gut integriert. Um zumindest Schneisen in den Bürokratendschungel zu treiben, bietet die Stadt eine Anlaufstelle für neue Unternehmen an. Wer sich ansiedelt, wird durch alle Höhen und Tiefen der Stadtverwaltung gelotst. Für kreative Ausländer ein Plus.

Hannover setzt auf ein Image als Gartenregion mit hohem Freizeitwert. Es präsentiert sich als Wissenschaftsstandort mit der weltbekannten Medizinischen und der Tierärztlichen Hochschule sowie dem Hirnforschungszentrum INI. Preisgünstige Wohn- und Lebenshaltungskosten bei relativ gutem Verdienst sind weitere Argumente. Der niedersächsische Innenminister versucht, mehr Migranten in den Polizeidienst zu locken und verspricht Anreize.

Auch Berlin möchte mehr Ausländer in den Staatsdienst integrieren. Menschen mit türkischen Wurzeln und frühere Aussiedler aus dem Ostblock führen das Zuwanderergemisch an. Was lockt, ist die Großstadtatmosphäre, der Regierungssitz, die vielen Freizeit-, Kultur- und Sprachmöglichkeiten.

 

 

Berlin-Quiz

Schaut euch die Bilder an und beantwortet die Quizfragen! 

Termin: 17.05.2016; 21 Uhr

!!! Sehr gut , Ada, Du hast als einzige die Quiz-Fragen beantwortet.

Frage 4: Grosser Gelber!