Wochenendeaufgabe: „Namenlos“ – die Fotoausstellung von Damian Leszczyński

Seht euch die Fotoausstellung „Namenlos” an. Diese  schönen Fotos wurden von eurem Mitschüler Damian Leszczyński (Klasse 3d)  gemacht. Einige von diesen Fotos könnt ihr auch in unserer Schule, dem Lehrerzimmer gegenüber, bewundern.

1. Welches von diesen Fotos gefällt euch am besten?  Warum?

(Beschreibt, was es  auf dem Foto zu sehen ist. Welche Stimmung herrscht auf dem Foto? Was tun  die auf dem Foto dargestellten Personen? Interpretiert  das Foto!)

Zusatzfrage für Extra – Punkte

2. Was meint ihr, warum heißt die Ausstellung „Namenlos“?

Wortschatz zur Fotobeschreibung:

Bilder/Fotos beschreiben

Vokabeln und Wendungen zur Bildbeschreibung 1

Vokabeln und Wendungen zur Bildbeschreibung 2


30 responses to “Wochenendeaufgabe: „Namenlos“ – die Fotoausstellung von Damian Leszczyński

  • Kasia M, 2b

    Am besten gefällt mir das Foto von der 3:30 Minute. Das Foto zeigt die Stadt in der Nacht.
    Im Vordergrund, im rechten Teil des Bildes kann man eine ältere Frau sehen. Sie hält in ihrer rechten Hand einen Spazierstock, in der linken Hand hat sie dagegen eine Plastiktüte. Sie befindet sich in der Stadt und trägt einen langen Mantel. Die Frau geht langsam auf dem Bürgersteig.
    Im Hintergrund sehe ich einige Gebäude.
    Das Foto zeigt eine Szene aus dem Alltag. Ich bin mir nicht sicher, aber ich vermute, dass diese Frau scharf nachdenkt. Ich glaube, dass sie traurig ist. Auf dem Foto herrscht geheimnisvolle Stimmung, die die Nacht und der Winter verursachen.

  • kinguslawa

    1. Mein beliebtes Foto ist das Foto von der 1:05 Minute. Auf dem Foto sehe ich einen Mann. Es scheint mir, dass eine Person den Strand entlang geht. Er trägt eine Mütze. Die Gestalt bewegt sich, und das Gesicht ist nicht sichtbar. Das Bild ist schwarz und weiß.

    2. Ich finde, dass die Ausstellung ”Namenlos” heißt, denn der Autor wollte gewöhnliche, anonyme Menschen und ihre Schönheit zeigen.

  • Karolina K 2b

    Am besten gefällt mir das Foto von der 1.01 Minute. Auf dem Foto sehe ich das Meer. Im Hintergrund sehe ich auch einen Mann.Er steht auf dem Felsen.Vielleicht hat ihn jemand gerade verlassen.Das Meer ist ruhig und zusätzlich gibt es keinen Mensch.Das Bild ist schwarz und weiß. Es herrscht eine entspannte Atmosphäre.

  • Patrycja K

    Mein Lieblingsfoto ist das Foto von der 2:05 Minute. Auf dem Foto sehe ich eine Persone. Das ist ein Kind. Ich vermute, dass das Kind auf dem Spielplatz ist. Wahrscheinlich ist auf diesem Foto ein Junge. Auf dem Foto ist frohliche Stimmung, weil der Junge glücklich ist. Er hat ein Spielzeug.
    Ich finde, das der Junge auf den Spielplatz zurückgekommen ist, weil er die Freunden ein neues Spielzeug zeigen will.
    Ich denke, dass die Austellung „Namenlos“ heißt, weil man niemanden kennt

  • Patryk3d

    Mein beliebtes Foto ist das Foto von der 2:46 Minuty. Auf dem Bild sehe ich viele Menschen. Sie sind in der Disco und sie tanzen gern. Im Vordergrund sehe ich bunte Lichter und einen Schnellimbiss. Ich vermute sie tanzen gern und sie sind zufrieden. Dieses Foto weckt positive Emotionen.
    Meiner Meinung nach heißt die Ausstellung Namenlos, weil der Autor keine bessere Idee gehabt hat.

  • Ola Binduga 1 A

    Am besten gefällt mir das Foto von der 1.01 Minute. Auf dem Foto sehe ich das Meer. Im Hintergrund sehe ich auch einen Mann. Er steht auf dem Felsen . Vielleicht hat irgendwer ihn verlassen. Der Himmel ist bewölkt und es ist windig. Auf dem Foto herrscht eine bedrückende und traurige Stimmung.

    Meiner Meinung nach, heißt die Ausstellung “Namenlos, weil auf aller Fotos mann keine Gesichter sehen kann.

  • klaudia M.3d

    Für mich ist am besten Foto Foto Nummer 13. Auf dem Bild sehe ich eine ältere Frau. Sie steht an der Haltestelle. Sie ist in der 3 maja – Straße. Ich vermute, sie wartet auf den Bus und sie will ins Krankenhaus fahren. Es ist Winter und sie ist krank.
    Ich finde, sie ist gelangweilt, weil der Bus Verspätung hatte und sie einsam steht.

    Ich finde, die Ausstellung heißt “Namenlos” , weil die Gesichter der Menschen nicht zu sehen sind. Auf den Bildern sind alle Menschen anonym.

  • Rafałek : ) 3d

    Am besten gefällt mir das Foto von der 3:40 Minute . Auf dem Bild sehe ich zwei alte Frauen . Sie essen Eis und sitzen auf den Stühlen . Im Hintergrund sehe ich Häuser .

    Ich denke, dass die Ausstellung “namenlos” heißt, denn die Personen auf dem Bild ganz zufällig sind .

  • Kasia C. IIID

    Mein beliebtes Foto ist das Foto von 1:30 Minute. Auf dem Bild sehe ich eine Frau.Sie hat eine Mütze und eine Jacke. Ich vermute sie erholt sich und sie genießt schönes Wetter.Die Frau auf dem Foto ist anonym.Ich mag dieses Foto. Ich denke, dass das Foto von 1:30 Minute viele positive Energie hat.

  • Ola 3 e:)

    1.Mein beliebtes Foto ist das Foto von 3:44 Minute. Auf dem Bild sehe ich eine Frau. Im Vordergrund sehe ich einen Stuhl. Der Stuhl steht in der Mitte. In der Ecke steht ein Sofa. Die Frau war in einem Haus. Ich denke,dass sie auf die Gäste wartet.Das Bild wirkt auf mich deprimierend. Die Farben sind schwarz und weiß.Das Zimmer ist klein und dunkel. Die Stimmung auf dem Bild ist traurig.
    2.Ich finde dass diese Ausstellung ”Namenlos“ hisst, weil der Autor gewöhnliche Menschen zeigt.

  • Sabina, 3a :)

    1. Ich denke, dass das Bild von der 3.44 am besten ist. Auf dem Bild sehe ich, im Vordegrund einen Stuhl, und im Hintergrund eine Frau. Sie öffnet eine Tür. Das Bild ist sehr kontrastreich. Im Vordergrund ist das Licht gedämpft, aber durch die Tür scheint helles Licht. Die Person auf dem Foto will der Dunkelheit entweichen.

    2. Die Ausstellung heißt “Namenlos” weil man nie das Gesicht der Personen auf den Fotos genau sieht. Alles bleibt anonym.

  • Madzia W. 3 d

    1.Mein beliebtes Foto ist das Foto von der 1:59 Minute. Das Foto wurde in der Stadt aufgenommen. Auf dem Bild kann man eine Frau sehen. Der Betrachter hat den Eindruck, dass die Frau auf dem Bild lebendig ist. Wichtige Elemente werden hervorgehoben
    2.Weil die Personen auf den Bildern nicht bekannt sind.

  • Kacper 3d

    Am besten gefällt mir das Foto von 1:15 Minute denn es zeigt den Alltag. Das Foto wurde in der Grottgera Straße gemacht. Auf dem Bild kann man zwei Personen und einen Bus sehen. Man kann auch ein Lebensmittelgeschäft sehen. Das Bild wirkt traurig. Die Passanten haben ein durchschnittliches Erscheinungsbild. Der Künstler verwendet Schwarz und Weiß. Das Bild regt den Betrachter an, über grauen Alltag nachzudenken.

    Ich denke, die Ausstelllung hat einen
    solchen Namen, weil alle Personen auf dem Bild fremd sind. Wir wissen nichts über ihre Identität, was die Bilder noch geheimnisvoller macht.

  • Tomek 3D :)

    Am besten gefällt mir das Foto von der 1:29 Minute. Auf dem Foto sitzt ruhig eine alte Frau vor einem Block auf einer Bank, wo sonst die Jugendlichen sitzen.

    Ich vermute, die Ausstellung heißt Namenlos, denn der Fotograf anonymen Menschen die Fotos gemacht hat.

  • Magda Zielińska

    1. Das Foto mit einer Straße in der Stadt gefällt mir am besten, weil die Architektur und die kleine Straßen bezaubern mich. (0:39 Minute). Auf dem Foto sehe ich die Straße in der Stadt und eine Person. Der Stimmung auf dem Foto ist positiv und ruhig. Die Person geht die Straße entlang.
    2. Die Ausstellung heißt “Namenlos“, weil die Personen anonym sind und ihre Gesichter nicht dargestellt werden.

  • Sylwia M. kl.1f

    1. Am besten gefällt mir das Foto von der 2:10 Minute. Auf dem Bild sehe ich einen Mann. Das Foto zeigt das Innere der Kirche. Der Großteil des Fotos ist dunkel, aber in der Mitte sieht man das austretende Licht. Die Stimmung ist auf diesem Bild mit dem Optimismus voll gefüllt. Dieses Bild zeigt uns, dass es auch in der Dunkelheit Licht am Ende des Tunnels gibt.
    2. Ich finde, dass die Ausstellung “Namenlos“heißt, denn wir wissen nichts über die Menschen , die auf den Bildern sind. Jedes Foto stellt die Menschen in den unterschiedlichen Situationen und an verschiedenen Plätzen dar.

  • Krzysiek 3D

    Am besten gefällt mir das Foto von der 1:00 Minute. Auf dem Foto sehe ich eine Person. Im Vordergrund sehe ich das Meer. Im Hintergrund sehe ich einen Wellenbrecher. Der Mann steht und schaut.
    Ich finde, dass diese Ausstellung ” Namenlos”heißt, weil die Menschen dort zufällig sind.

  • Marta 3e

    1. Am besten finde ich ist das Foto von 1:39 Minute. Im Vordergrund sehe ich eine sitzende Frau. Sie sitzt auf einer Bank in der Park. Sie liest Zeitungen. Sie hat eine Mütze und eine Jacke. Im Hintergrund sehe ich viele Bäume. Das Bild wirkt auf mich sehr positiv. Die Farben sind dunkel. Die Stimmung auf dem Bild ist nett.

    2. Ich finde dass diese Ausstellung “Namenlos“heißt, denn wir kennen nicht diese Personen.

  • węgiel1f

    1.Mein beliebtes Foto ist das Foto von 1:39 Minute.Auf dem Bild sehe ich eine ältere Frau in Vordergrund. Im Hintergrund sehe ich einen Park. Alte Frau sitzt auf einer Bank und liest die Zeitung. Die Stimmung ist auf diesem Bild düster. Diese Frau ist anonym.
    Diese Frau hat 3 Kinder, 5 Enkel und einen Hund. Sie will die jüngste Enkelin von der Schule abholen. Sie setzte sich für einen Augenblick auf der Bank, weil sie müde war und begann, die Zeitung zu lesen. Sie wartet, bis der Unterricht zu Ende ist.
    2. Ich denke, dass die Ausstellung „namenlos“genannt wurde , weil wir nichts über die Menschen wissen, die auf den Bildern sind. Wir können uns ihr Schicksal vorstellen und sich in jeden von ihnen versetzen. Ich mag diese Ausstellung . Sie zeigt die Situation eines jeden Menschen, auch wie ich.

  • Lukas 3D

    Am besten gefällt mir das Foto von 1:04 Minute denn es ist am geheimnisvollsten.
    Im Vordergrund sehe ich eine dunkle Gestalt. Im Hintergrund sehe ich das Meer oder den Hohlraum.

    Ich finde, dass diese Ausstellung ” Namenlos”heißt, weil die Leute auf den Fotos anonym sind.

  • Anna P. 3D

    Mir gefällt das Foto Nummer 5 am besten. Auf dem Foto sehe ich einen Mann.
    Ich vermute er geht zur Arbeit. Er ist auf der Straße. Im Hintergrund sehe ich ein Auto.

    2. Ich vermute, die Ausstellung heißt Namenlos, denn der Fotograf anonymen Menschen die Fotos gemacht hat.

  • Magda D. 3a

    Mein beliebtes Foto ist das Foto von 1:20 Minute. Auf dem Bild ich sehe eine Frau . Sie steht an der Bushaltestelle. Vielleicht wartet sie auf den Bus. Sie hat einen langen Mantel und einen Hut, nichts mehr können wir über ihr Aussehen sagen. Das Foto wurde während des Winters genommen, weil wir den Schnee auf den Gehwegen sehen können. Das Foto zeigt einen grauen Alltag. Dies wird durch dunkle Farben angezeigt. Die Stimmung des Bildes ist düster.

    Ich glaube die Ausstellung heißt “Namenlos” , weil wir die Gesichter der meisten Menschen nicht sehen können . Dies sind unbekannte Leute, von denen wir nichts wissen. Der Autor konzentrierte sich nicht auf die Identifikation, sondern er wollte ihr Verhalten und ihre Aktivitäten darstellen.

  • Paweł W. 3a

    1.Mir gefällt am besten Bild 5(0:40). Auf dem Bild sehen wir einen alten Mann, der die Straße entlang geht. Die Stimmung ist sowohl dunkel als auch hell. Der Mann bewegt sich in Richtung der nächsten Straße.

    2. Weil die Menschen, die auf den Bildern dargestellt wurden, unbekannt sind.

  • Schüler 1f

    1. Am meisten mag ich das Foto in der 40 Sekunden. Es ist sehr originell. Auf dem Bild sehen wir einen Mann, der die Straße entlang geht. Das Foto ist schwarz und weiß. Dies fügt zum Charme. Die Stimmung ist sehr geheimnisvoll.

    2. Die Ausstellung heißt “Namenlos” denn Personen auf den Fotos sind anonym. Wir wissen es nicht, wer sie sind.

  • Joanna 2b

    Am besten mag ich das Bild, das die Nonnen schildert, Ich finde dass dieses Foto sehr interessant ist, denn diese Personen sind nicht namentlich bekannt, aber habe viele gute gemacht .Im Vordergrund kann ich sechs Nonnen sehen. Sie haben weiße Gewänder und an Haaren weiße Tücher mit schwarzen Haarklammern. Ich kann zwei Gesichter von diesen Personen sehen. Die erste hat dunkle Haut und schwarze Haare. Sie ist jung. Die zweite hat helleres Gesicht und ist älter. Im Hintergrund sehe ich ein weißes Gebäude mit großen Fenstern. Die Atmosphäre ist sympathisch. Zwei Nonnen lächeln und sie sind heiter.

    Ich finde dass diese Ausstellung “ Namenlos“heißt, denn sie normale Personen und ihr einfaches Leben darstellt.

  • Paweł 3 E

    Auf dem Bild sehe ich einen stehenden Mann.Er steht auf Felsen.Die Felsen liegen am Meer.Im Vordergrund sehe ich das Meer.Im Hintergrund sehe ich die Personen und Gestein. Auf dem Bild herrscht positive Stimmung. Die Menschen ist besinnlich.Ich wähle das Bild Nummer 3,weil ich Meer mag.

    Die Ausstellung heißt “Namenlos“, weil die Bilder keine Namen brauchen. Die Fotos haben ihre eigene Botschaft.

  • kamila96

    1. Am besten gefällt mir das Foto mit einem Mann am Meer. Das Foto zeigt das Gesicht der menschlichen Einsamkeit. Das hier dargestellte Problem ist die Einsamkeit.
    Auf dem Bild kann man einen Mann sehen. Der Mann steht am Meer. Er sieht traurig aus.
    2. Ich glaube die Ausstellung heißt “Namenlos”, weil auf den Bildern nur die Silhouetten der Menschen gezeigt wurden.

  • KAROLINAIF

    1.
    Das beste Bild laut mir zeigt eine vielsagende Szene in Rom.
    Genau dies ist der Petersplatz.
    Ich mag dieses Foto, weil es in Rom gemacht wurde und ich kenne die Atmosphäre des Ortes.
    Damian nahm ein Bild von Nonnen auf , die der Kameraden Rücken gekehrt haben.
    Es ist ein sehr geheimnisvolles Bild. Es herrscht die Stille.
    Das Wetter ist aber nicht so schön.
    Der Himmel ist bewölkt und es sieht nach dem Regen aus.
    Ich glaube, dass Frauen in der Stille beten.
    Das ist merkwürdig.

    2.

    Diese Ausstellung ist schön und geheimnisvoll.
    Es lässt uns viel nachdenken.
    Der Künstler verwendet hauptsächlich gedämpfte Farben.
    Das Bild stimmt den Betrachter traurig.
    Hier wurden menschliche Probleme dargestellte.

    Die Ausstellung heißt “Namenlos”,denn hier die Probleme der Menschen dargestellt werden, aber nichts wird beim Namen genannt.

    Jeder Betrachter kann jedes Bild unterschiedlich interpretieren.
    Jede Person, das die Bilder betrachtet, spürt etwas anderes.

    DAMIAN! Herzlichen Glückwunsch, schöne und bewegende PHOTOS!🙂

  • Patrycja 1e

    Das Bild stellt eine Person dar, die sich im mittleren Teil des Bildes auf den Steinen befindet. Ich denke, das ist eine Frau, die nachdenkt. Ich weiß nichts von dieser Frau, denn ich kann ihr Gesicht nicht sehen.Im Vordergrund des Bildes ist das Wasser, viel Wasser. Über dieser Person gibt es einen bewölkten Himmel. Das Bild regt den Betrachter zum Nachdenken an, denn es gibt dunkle, traurige Farben . Unsere Aufmerksamkeit konzentriert sich vor allem auf die Person, die in der Stille nachdenkt.

    Ich denke, dass die Ausstellung den Titel trägt, weil die Person auf den Fotos nebensächlich sind und wir kennen sie nicht. Jede Person spricht auf gewisse Weise über sich selbst , aber niemand verrät die Namen.

  • Agnieszka, 2f

    Das beste Bild laut mir zeigt eine vielsagende Szene, die am Meer aufgenommen wurde. Auf dem Foto kann man eine schwarze Person – vermutlich eine Frau sehen, die auf den massigen Steinen steht. Man kann nicht klar sagen, wie alt sie ist oder wie sie aussieht, weil sie sich im Hintergrund befindet. Wir wissen nicht, woher sie kommt oder was sie im Leben macht. Das ist ein Geheimnis für uns. Im Vordergrund wurden die Wellen verewigt. Das Meer ist aber ruhig. Es passiert nichts. Es herrscht die Stille. Das Wetter ist aber nicht so schön. Der Himmel ist bewölkt und es sieht nach dem Regen aus. Man kann bemerken, dass diese Frau mit gesenktem Haupt steht. Sie steht ohne jede Regung und macht nichts. Diese Stellung verleiht dem Bild Tiefe. Das ist merkwürdig. Ich glaube, dass diese Frau einige Probleme haben kann. Vielleicht stritt sie sich mit einer beliebten Person oder ihre beste Freundin erzählt ihre Geheimnisse weiter. Es ist auch möglich, dass sie über eine wichtige Entscheidung nachdenken möchte. Aus diesem Grund will sie allein ein paar Minuten sein und deshalb ist sie jetzt in diesem Ort. Ein offener Raum ist den Gedanken wohlgesinnt. Man kann sich völlig konzentrieren und sich in die Gedanken vertiefen.

    Diese Ausstellung ist außergewöhnlich. Das ist das erste Mal in meinem Leben, wenn ich so etwas sehe. „ Namenlos“ – wie kann man das erklären? Dieser Name ist sehr hinterhältig. Erstens, gibt es keine Wörter auf den Fotos. Nur die Personen oder die Landschaften wurden präsentiert und verewigt. Wir können nicht klar sagen, was die Leute auf den Fotos machen. Das sind nur unsere Vermutungen. Manchmal sehen wir sie in der Ferne. Dann ist es schwierig, zu sagen, wer sich dort befindet – eine Frau oder ein Mann. Sehr oft sehen wir keine Gesichter nur die Figur. Die Aufmerksamkeit des Betrachters richtet sich auf die Statik. Eine große Bedeutung spielt auch die Farbgebung. Es herrschen dunkle Farben. Die Fotos sind schwarz- weiß. Meiner Meinung nach schaffen sie die Atmosphäre des Geheimnisvollen. Worauf Fotograf aufmerksam machen will, ist laut mir die Anonymität. Alle Bilder besitzen die Tiefe. Ich gratuliere dem Fotografen den Einfall.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: