Hausaufgabe 1e: Was gibt es direkt vor deinem Fenster?

Schau vom Fenster hinaus! Was siehst du, wenn du aus deinem Fenster blickst?

Werbeanzeigen

Abitraining 1f, 1c: Rozmowa z odgrywaniem roli (Zadanie 1)

Rozmowa z odgrywaniem roli

Przyjmujesz u siebie w domu koleżankę/kolegę z wymiany. Na początku jej/jego pobytu pokazujesz jej/mu swój dom. W rozmowie z nią/nim porusz wszystkie cztery kwestie:

  • wielkość mieszkania i lokalizacja pomieszczeń,
  • informacje o najbliższej okolicy,
  • opinia na temat sąsiadów,
  • dojazd do centrum miasta i szkoły.

Abitraining 1f, 1c: Fragenbank – Wohnen

Przykładowe pytania na rozgrzewkę (Fragenbank):

1. Wo wohnst du, in einem Haus oder in einer Wohnung?

2. Wo liegt dein Haus/deine Wohnung?

3. Wie groß ist dein Haus/deine Wohnung?

4. Wie viele Zimmer hat dein Haus/deine Wohnung?

5. Habt ihr auch einen Garten?

6. Magst du deinen Garten? Was machst du dort?

7. Habt ihr auch eine Terrasse oder einen Balkon? Wie groß ist sie/er?

8. Wie findest du dein Haus?

9. Hast du ein Zimmer für dich allein oder musst du es teilen?

10. Wie sieht dein Zimmer aus?

11. Was gibt es in deinem Zimmer?

12. Wo steht/hängt/liegt …?

13. Wo ist deine Lieblingsecke?

14. Was machst du in deiner Lieblingsecke?

15. Wie gefällt dir dein Zimmer?

16. Wie ist dein Wohnviertel?

17. Was gibt es in deinem Wohnviertel?

18. Was findest du an deinem Ort positiv, und was negativ? (Was gefällt dir gut? Was stört dich?)

19. Wie sind deine Nachbarn?

20. Wo möchtest du in der Zukunft wohnen? Warum dort?

Abitraining 3e: Umwelt

Jesteś na kursie językowym w Niemczech. Właśnie obchodzicie Dzień Ziemi i każdy z uczestników kursu musi zaproponować jeden sposób, w jaki możemy codziennie dbać o naszą planetę

  • Wybierz sposób, który uważasz za lepszy i uzasadnij swój wybór
  • Wyjaśnij, dlaczego odrzucasz drugą możliwość
Bild 1
Bild 2

Beantworten Sie jetzt die Fragen!

  1. Warum machen sich so viele Menschen keine Sorgen um die Umwelt?
  2. Sind Atomkraftwerke Segen oder Fluch für unseren Planeten?

Aufgabe 3 – Wortschatz

Alles Gute zum Valentinstag!

Der Valentinstag steht vor der Tür… Deswegen schlagen wir euch einen  Love-Song zum Anhören, Ergänzen und Mitsingen vor ;)

Und nun wünschen wir allen frisch Verliebten, schon lange Verliebten und wieder Verliebten einen wunderschönen, romantischen Valentinstag !!!

Rosenstolz - Liebe

Winterferienaufgabe : Kurzfilm “ 500 g Alltag“ – Erziehungsmethoden

Seht euch den Kurzfilm an!

Beantwortet nun die folgenden Fragen:

  1. Wie verhält sich das Mädchen der Frau gegenüber?
  2. Wie reagiert darauf die Mutter des Mädchens ?
  3. Wie reagiert der Mann?
  4. Wie würdest du darauf reagieren, wenn du in diesem Supermarkt  Schlange  stehen  würdest und Zeuge der Situation wärest?
  5. Wie würdest du die antiautoritäre Erziehungsmethode bewerten?
  6. Welche Methoden der Kindererziehung  findest du gut?
  7. Wie kann man den Filmtitel interpretieren?
  8. Wie würdest du den Film anders betiteln?

Eure Antworten schreibt bitte im Kommentar!

„Am Anfang war die Poesie“ – Rezitationswettbewerb

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Freitag, den 08. Februar traten 29 Schülerinnen und  Schüler aus Przemyśl und der Umgebung zum 1. Rezitationswettbewerb der österreichischen Poesie  an und trugen  ihren Gästen und der Jury die Gedichte der  österreichischen Dichter vor.

Der Wettbewerb wurde durch Deutschlehrerverband (PSNJN o.Przemyśl) und Österreichische Bibliothek in Przemyśl unter dem Patronat von dem Österreichischen Generalkonsulat in Krakau veranstaltet. Das Konsulat spendete auch die Preise für alle Wettbewerbsteilnehmer.

Die Teilnehmer traten in 3 Kategorien auf: die Grundschulen, die Gymnasialschulen und die Oberschulen. In der letzten Kategorie rezitierten 3 Schülerinnen aus „Morawa“ die österreichische Poesie.

Katarzyna Morska  – „ Der Ölbaumgarten“ von Reiner Maria Rilke

Natalia Kilar – „ Wollen“ von Erich Fried

Klaudia Śnieżek – „Was es ist“ von Erich Fried

Die Anerkennung der Jury fand die Interpretation von Kasia Morska, die den 2. Platz belegt hat.

Wir gratulieren Kasia ganz herzlich. Sie erbrachte eine tolle Leistung!

Auch die Schüler vom Gymnasium „Morawa“  nahmen an dem Wettbewerb teil. Das waren: Wiktor Bartnicki mit dem Gedicht „Dann“ von Erich Fried, Artur Mazur mit dem Gedicht  „Gemeinsam“ von Rose Ausländer und Karol Sykała mit dem Gedicht „Blinder Sommer“ von Rose Ausländer.

Die Gewinner des 1. Rezitationswettbewerbes der österreichischen Poesie „Am Anfang war die Poesie“

GRUNDSCHULEN:

Platz 1: Julia Mazurek (Zespół Państwowych Szkół Muzycznych w Przemyślu)

Platz 2: Ewelina Śmigielska (Zespół Państwowych Szkół Muzycznych w Przemyślu)

Platz 3: Jakub Dobosiewicz (Szkoła Podstawowa nr 14 w Przemyślu)

 GIMNASIALSCHULEN

 Platz 1: Joanna Jakubów  (Gimnazjum nr 5 w Przemyślu)

 Platz 2: Angelika Ślimak (Publiczne Gimnazjum im. Jana Pawła II w Dubiecku)

 Platz 3: Gabriela Kogut  (Gimnazjum nr 5 w Przemyślu)

OBERSCHULEN

Platz 1: Michał Superson  (I LO  w Jarosławiu)

Platz 2: Katarzyna Morska (II LO w Przemyślu)

Platz 3: Emilia Cieśla  (LO w Dynowie)

Rezitationswettbewerb ( schulische Etappe) – Ergebnisse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Heute (am 05. Februar 2013) fand in „Morawa“  die schulische Etappe des Rezitationswettbewerbs  „Am Anfang war die Poesie“  statt.  Am Wettbewerb beteiligten sich 11 Schülerinnen  und  Schüler . Die Teilnehmer rezitierten die Gedichte von österreichischen Dichtern .

Die  Kandidaten machten es der  Jury, bestehend aus Lehrern und Schülern unserer Schule, nicht leicht. Alle waren gut vorbereitet und trugen die Gedichte  sinngestaltend und ausdrucksvoll vor.

Katarzyna Morska   aus der Klasse 2b  ist die Schulsiegerin  im Rezitationswettbewerb.  Einen hervorragenden zweiten Platz belegte Natalia Kilar  (2f), gefolgt von Klaudia  Śnieżek (1f)

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren tollen Ergebnissen im Wettbewerb und  den  Gewinnern wünschen wir  viel Erfolg in der nächsten Etappe!